BlogJASMINTo DoPlacesVideosMatchesAu Pairs

Sonntag, 8. Juli 2018

#81 Surprise, i am home!

.. und so nahm ich Abschied von meinen Freunden und machte mich auf dem Weg zurück zu meinen Freunden. Ich verlies mein zu Hause, um nach Hause zu kommen. 

Das Schicksal meinte es allerdings nicht gut mit mir und so musste ich erst einmal meinen Handgepäckskoffer am Security Schalter auspacken. So weit so gut, mein Flug von DC nach Frankfurt verlief ohne Probleme, der Platz neben mir war frei geblieben und an dem außen Platz saß n netter Typi mit dem ich mich ne Weile unterhalten hatte. Ich hatte mir am Flughafen noch ein letztes mal was von Chipotle geholt und das dann zur normalen Essenszeit gegessen (das Flugzeug essen war allerdings gar nicht so schlecht). 
In Frankfurt angekommen dann das Böse erwachen: mein Anschlussflug nach Münster wurde gecancelt. Zum Glück hatte der Flughafen Internet, sodass ich Packi schreiben konnte, dass ich mir einen neuen lug besorgen muss. Ich sowieso schon total fertig vom Abschied, Nachtflug, etc. durfte mich dann erstmal um einen neuen Flug kümmern. Gesagt, getan: neuer Flug ging dann eine Stunde später. In dem Flugzeug saßen gefühlt 10 Leute, aber egal Hauptsache ich komm von A nach B. Nach der Landung bin ich dann erstmal seelenruhig zum Klo und hab mich ein bisschen frisch gemacht. Anschließend wollte ich dann meinen Koffer holen und zack da wollten die meinen Koffer grad wegschieben - hab ich wohl ein bisschen zu lange gebraucht upsi. Ich dann also mit meinen zwei Koffern, Rucksack und zwei Tüten Richtung Ausgang - Zollfreie Ware natürlich, fanden die Zollbeamten allerdings nicht so cool und haben mich da erstmal rausgefischt und mit fragen durchlöchert. Und zack durfte ich mein komplettes Gepäck auspacken. Glücklicherweise haben sie mich und mein neues Handy gehen lassen, sodass ich völlig fertig von Pascal empfangen wurd :D

Es war ein seeeeehr komisches Gefühl, schon im Flugzeug, dass die Flugbegleiter schon wieder Deutsch sprachen auch in Deutschland selbst. Egal wohin man sah, jeder hat deine Sprache gesprochen. Daran musste man sich erst einmal wieder gewöhnen. Wir haben dann einen kleinen Abstecher zum Aldi gemacht, damit ich wieder auf meinem Handy zu erreichen bin und dann ging auch schon das Überraschen los.
Zu aller erst sind wir zu Angi gefahren, die ihren Augen nicht glauben konnte. Die süße hat gar nicht mehr aufgehört zu weinen. Und es ist einfach so unglaublich schön sie wieder zu haben - und wieder spontan einfach zueinander zu fahren und zusammen rumzusitzen und zu quatschen. Wir haben dann erstmal mit ihr zusammen gefrühstückt, bevor es nach Hause ging, wo ich meine Brüder überrascht habe. Auch die beiden haben mich erstmal mit einem 'Was machst du denn hier' begrüßt - danke dafür nochmal :-D Ich bin dann noch kurz bei meiner Ausbildungsstelle vorbei, wo sich auch alle gefreut haben und dann zuletzt ins Krankenhaus, denn meine Mutti hatte am Vormittag noch eine OP gehabt. Wir haben dann noch Blumen besorgt und dann hab ich sie an ihrem Krankenbett das erste mal wieder gesehen und ihr ist auch alles aus dem Gesicht gefallen. Sie war ja sowieso noch ziemlich Durcheinander von der Narkose, aber das hat ihr dann alles gegeben. Ich war dann noch ne ganze Weile dort bevor ich wieder zu Angi gefahren bin :-)
Ich hab dann auch erstmal das Wochenende bei Angi verbracht, weil logischer Weise mein Zimmer noch nicht fertig war - wusste ja niemand, dass ich komme :-D Das Wochenende haben wir dann noch mein Zimmer fertig gemacht und Stefans 25. Geburtstag gefeiert :-) 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen