BlogJASMINTo DoPlacesVideosMatchesAu Pairs

Donnerstag, 14. Juni 2018

#77 Abschiedsessen

die letzte Woche war eine ziemlich emotionale Woche.

Donnerstag war noch eher ein ruhiger Tag. Ich hab mich mit Alicia zum Froyo essen getroffen und wir haben einfach ein bisschen gequatscht wie immer.

Am Freitag habe ich meinen Gastjungen das letzte mal zur Schule gebracht und aufgeholt, denn er hat jetzt Sommerferien. Das war schon irgendwie ein komisches Gefühl. Abends hat meine Gastfamilie ein kleines Abschiedsessen vorbereitet. Ja ich bin noch eine ganze Weile hier, allerdings kommt unser neues Au Pair auch schon wenn ich im Urlaub bin und deswegen wollten wir das vorher machen. Da war das geheule natürlich mehr als groß. Ich habe von meinen Gasteltern einen Schlüsselanhänger mit Fotos bekommen und einen Tischkalender ebenfalls mit Fotos. Die Geschenke waren wirklich perfekt und ich habe überhaupt nicht damit gerechnet.

Am Samstag wollten wir eigentlich zum Virginia Beach gefahren sein, allerdings sollte das Wetter nicht so gut werden und wir alle hatten auch irgendwie nicht so große Lust, deswegen haben wir das gecancelt. Ich war dann stattdessen morgens mit meiner Gastfamilie am Pool, was wirklich gut getan hat - nochmal ein bisschen Zeit mit ihnen zu verbringen, jetzt wo ich super viel um die Ohren habe mit Zimmer leer räumen, Koffer packen, etc. Am Abend waren wir dann zu eine Art Abschieds-/Willkommens-Essen-Mädelsabend bei Julia eingeladen. Ihr neues Au Pair ist nämlich seit Donnerstag da und so haben wir sie auch gleich mal kennen gelernt. Leider müssen wir bei Julia immer um 10 das Haus verlassen. Alicia und ich haben dann noch spontan entschieden zu Dave & Busters zu fahren, da ich noch ziemlich viele Punkte auf meiner Karte hatte, die ich alle noch irgendwie loswerden musste. Als kleinen Preis gab es dann für mich ein Schnapsglas - was auch immer ich damit anfangen werde. 
Sonntag habe ich erstmal richtig ausgeschlafen, mich für ein paar Unis beworben und endlich angefangen mein Zimmer aufzuräumen und meine Koffer zu packen - ich habe wirklich viel mehr Scheiß als ich gedacht habe und bin mir ziemlich sicher, dass es mehr als 23 Kilo sein werden - MIST! Da muss ich mir dann wohl noch was einfallen lassen. Ich werd jetzt jeden Tag ein bisschen machen, damit nicht alles auf einmal in Stress ausartet. Sein Zimmer nach einem Jahr auszuräumen ist ein super komisches Gefühl, zum einen weil es plötzlich alles so leer ist und es einen zurück an den Anfang versetzt und zum anderen, weil man damit wirklich langsam realisiert "jetzt ist es vorbei". Traurig, aber wahr. Abends war ich ziemlich überrascht als ich eine Nachricht von meiner Gastmutter bekommen habe, ob wir beide - nur Sie und ich - zum Dinner ausgehen wollen. Ich habe mich riesig gefreut, das haben wir schon ewig nicht mehr gemacht und es war auch irgendwie nochmal schön ein bisschen mit ihr zu quatschen.

Montag fing dann meine letzte Arbeitswoche an. Ich habe in dieser Woche meinen Gastjungen jeden Tag, und versuche jeden Tag was anderes "cooles" mit ihm zu machen. Montag hat es leider geregnet, weshalb wir nur zum Spielplatz in der Mall gefahren sind. Am Abend war Alicia noch da und hat geholfen mein Zimmer weiter auf- und auszuräumen.
Am Dienstag haben wir uns mit unseren Jungs vormittags an einem Spielplatz mit See getroffen, das war wirklich cool und hat die Kids so richtig ausgepowert. Außerdem habe ich endlich mal wieder an meinem Scrapbook gearbeitet, ich will versuchen wenigstens noch den Roadtrip fertig zu kriegen bevor ich nach Hause fliege, aber im Moment fehlt mir einfach die Motivation - auch mit den Videos hänge ich ja noch ziemlich hinterher.

Am Mittwoch waren wir beim Gravelly Point Park um uns die Flugzeuge anzusehen. Das fand mein Kleiner auch ganz cool. Leider ist das keine Beschäftigung für den ganzen Tag, sodass wir nach ca. 1 Stunde wieder nach Hause gefahren sind. Abends ware wir - natürlich - Froyo essen und anschließend noch in einem Escape Room, weil es beim letzten mal so gut gewesen ist. Und auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht und hatten ziemlich viel Spaß!
Man merkt immer mehr, wie nah das Ende plötzlich rückt. Aber jetzt geht es erst einmal nach HAWAII!!

Samstag, 9. Juni 2018

#11. Monatsupdate

To Do
Ich hätte nicht gedacht, dass man so viel Kram zu tu hat, wenn das Jahr zuende geht. Zuerst einmal habe ich endlich meine Packe nach Hause geschickt. Außerdem Ich habe die Abschiedsgeschenke für meine Gastkinder fertig gemacht und mir eine Handykarte besorgt, da ich mein Arbeitshandy ja an das neue Au Pair abgeben muss. Im nächsten Monat steht dann wohl das Zimmer ausräumen auf dem Plan.

Gastfamilie
Alles wie immer, ich verstehe mich nach wie vor sehr gut mit meiner Gastfamilie. Bei meinem Gastmädchen ist mir diesen Monat besonders aufgefallen, dass sie super anhänglich ist. Sie sagt auch des Häuferen, dass Sie nicht will, dass ich gehe, was mich manchmal ziemlich traurig macht, denn ich bin definitiv alles andere als bereit zu gehen. Ich genieße im Moment richtig die Zeit mit meinen Gastkindern zu verbringen und bin weniger genervt als vor ein paar Monaten noch. Allerdings merk ich auch, dass ich einfach keine Lust mehr auf den Job habe.

Gefühlslage
Es ist mal wieder eine Achterbahn der Gefühle, je näher der Abschied rückt, desto schlimmer wird es. In der einen Sekunde freut man sich total nach Hause zu kommen, dass kann sich aber auf die andere Sekunde schlagartig ändern und dann bin ich einfach super traurig, dass es fast vorbei ist. Meine Tage sind von Up's and Down's geplagt. Diesen Monat habe ich auch richtig gemerkt, dass ich es bereue, dass ich mein Jahr hier nicht verlängere. Auch wenn ich mit dem Job durch bin, für mein Leben hier würde ich das auch noch länger durchziehen, dass ist nämlich wirklich ein Traum.

Sprache
So langsam glaube ich sowohl mein Deutsch als auch mein Englisch ist super schlecht geworden. Mit meinen Freundinnen hier sprechen wir immer ein Misch Masch aus beiden, was uns allen mit der Sprache natürlich wenig hilft. Aber solange ich mich verständigen kann ist ja alles gut, ob es sich wirklich am Ende verbessert hat kann mir wohl nur Jessica sagen, die ja weiß wie schlecht mein Englisch zu beginn meines Jahres war. Also Jessi macht dich auf was gefasst.

Sparen
Sparen klappt so überhaupt gar nicht mehr :-D Ich will immer noch gerne so viel machen, fahre viel mehr Auto als zuvor und dann kamen auch noch diese ganzen "größeren" Sachen die erledigt werden mussten, Packete schicken, Handykarte, Tanken, .. alles nicht so günstig, weshalb die letzten drei vier Wochen jeweils mein ganzes Gehalt ausgegeben wurde .. Ups!

Reisen
Diesen Monat bin ich mit Julia nach Chicago geflogen. Wieder das gleiche Spiel wie mit Miami, Samstags ganz früh hingeflogen, Sonntags ganz spät zurück geflogen. Auf Chicago habe ich mich mein ganzes Jahr über gefreut und ich würde noch einmal hinfliegen, wenn ich die Zeit dazu hätte - vielleicht bei meinem nächsten Besuch in den Staaten. Sonst habe ich diesen Monat keine anderen Reisen gemacht, ich hab allerdings auch keine Lust mehr auf Wochenendtrips, ich bin froh wenn es im nächsten Monat endlich nach Hawaii an den Strand geht. 

Ereignisse
Angefangen hat dieser Monat mit einem Besuch von Alexa. Eigentlich wollte Sie schon vorher gekommen sein, aber an dem übersprünglichen Wochenende hat es leider nur geregnet, deswegen haben wir das ganze Verschoben. Wir hatten den Samstag auch echt gutes Wetter und haben ein komplettes DC Sightseeing gemacht. Ich denke das wird mein letztes mal Sightseeing in DC gewesen sein, da es immer viel zu Aufwendig ist nur für ein paar Stunden nach DC reinzufahren und einen ganzen Tag kann ich mir dafür nicht mehr nehmen. Das Wochenende war auf jeden Fall super schön und ich hab mich gefreut sie wieder zu sehen. Außerdem waren wir diesen Monat zwei mal Rollerskaten, das war suuuuper cool und gehört ja auch irgendwie zu Amerika dazu, leider gibt es kein Auto Kino in der nähe - das hätte ich sonst auch noch gerne gemacht. Das darauffolgende Wochenende war ich bei meinem ersten Baseballspiel der Washington Nationals - ich habe noch nie einen so langweiligen Sport gesehen :D Deswegen haben wir das Stadion auch frühzeitig verlassen haha :D. Jetzt würde mir nur noch ein Eishockeyspiel der Caps fehlen, aber auch das schaffe ich leider nicht, allerdings interessiert mich Eishockey jetzt auch nicht soo. Dann waren wir noch in einem Escape Room, das hat auch sehr viel Spaß gemacht, vielleicht werden wir das in der nächsten Woche auch nochmal machen, wenn die Zeit das zulässt. Der war auf jeden Fall viel besser als den den ich mal in Deutschland gemacht habe. Abgeschlossen habe ich diesen Monat mit einem kleinen Hike zu einen Spot, bei dem man einen super schönen Sonnenuntergang sehen kann. Der war so ca. 1 Stunde Autofahrt entfernt aber hat sich mehr als gelohnt!

Kontakt nach Deutschland
Ich glaube so schlecht wie in diesem Monat war mein Kontakt nach Deutschland noch nie. Sorry dafür. Das wird auch denke ich erstmal so bleiben, denn wenn ich erstmal im Urlaub bin hat man ja sowieso immer weniger Kontakt, weil man viel unterwegs ist. 


Donnerstag, 7. Juni 2018

#76 Gewitter

.. die letzte Woche war von Gewittern geplagt. Fast jeden zweiten Abend hat es gewittert und regnet wie aus Eimern.

Alicia hat mich dann am Donnerstag besucht, weil an raus gehen gar nicht zu denken war und sie war Feuer und Flamme schon einmal meinen Koffer probe zu packen - gesagt, getan. Ich glaube ich hab hier noch viel mehr Zeug rumliegen als ich denke. Da werde ich beim richtigen Packen noch große Augen machen. - Aber zur Not schicke ich eben noch ein Packet.

Freitag hat es erst spät angefangen zu Regnen, deswegen sind wir noch Georgetown an die Waterfront gefahren und haben es endlich zu einem "Welcome to Washington DC" - Schild geschafft. So nach fast 11 Monaten sollte man das schonmal gesehen haben.

Samstags haben wir alle ausgeschlafen und uns verspätet zum Brunchen (eher Mittag) beim IHop getroffen, damit der Samstag nicht ganz ins Wasser fällt. Spontan haben wir uns dann noch entschieden ins Kino zu gehen. Ich bin immer wieder überrascht, wie viel Spaß es hier macht in Kino zu gehen, einfach weil die Sitze auch super bequem sind und die Atmosphäre so eine ganz andere ist. Und was soll man auch anderes machen, wenn es den ganzen Tag regnet? 
Auch am Sonntag hat es nicht aufgehört zu regnen, also habe ich den ganzen Tag zu Hause (mehr oder weniger mit meiner Gastfamilie) verbracht. Ich hab noch einige Sachen organisiert und geputzt, damit ich das am nächsten Tag nicht machen brauche. 

Montags begann dann die letzte Schulwoche von meinem Gastjungem, bevor er Sommerferien hat. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Ausnahmsweise war das Wetter super schön und deshalb haben Alicia und ich spontan beschlossen zu einem Hiking Spot zu fahren, von dem man einen super schönen Sonnenuntergang sehen kann. Auch wenn dieser mehr als eine Stunde Autofahrt entfernt ist, hat es sich definitiv gelohnt dorthin zu fahren - ich denke das war auch nicht das letzte Mal, dass wir dort waren. Nur das nächste mal nehmen wir was zu Essen und Trinken mit, dort kann man nämlich super picnicen.

Dienstag hatten wir wieder ein Frühstücksclustermeeting. Was auch denke ich mein letztes gewesen sein wird. Deshalb musste ich eine kleine Rede halten und erzählen, was mir das Jahr gebracht hat. Leider konnte Alicia nicht dabei sein, da sie ein Termin mit ihrem kleinen hatte, das war ein bisschen Schade, aber immerhin habe ich dann nicht geheult :-). Abends war ich dann noch mit Alicia in der Cheesecake Factory, weil wir beide nicht zu Hause rumgammeln wollten :-D
Mittwoch war eigentlich ein super entspannter Tag, mein Gastjunge hat erstmal noch ein zweiten Nap gemacht, nachdem ich ihn von der Schule geholt habe und ich war auch relativ früh off, weil ich deutsch gekocht habe :-). Alicia und ich sind dann noch spontan Froyo essen und sie hat mir noch bei den Abschiedsgeschenken für meine Kiddies geholfen.

By the way, ich habe mich diese Woche außerdem noch an den NYC Vlog gesetzt:

Donnerstag, 31. Mai 2018

#75 Chicago

die letzten Wochen rasen nur so an mir vorbei und da war er auch schon, mein letzter Wochenendtrip. 

Donnerstags musste ich super lange arbeiten, weil mein Gastvater ein spätes Meeting hatte und ich somit mein Gastmädchen zum Fußballtraining gefahren habe und die ganze Zeit dort geblieben bin. Zur "Entschädigung" habe ich am Freitag allerdings nur 2 Stunden am Morgen gearbeitet, weil meine Gastkinder das Wochenende bei meinen Gastgroßeltern verbracht haben. Ich hab die freie Zeit dann erstmal dafür genutzt in die Mall zu fahren, denn ich brauchte noch eine oder eigentlich zwei kurze Hosen. Eine ist es dann letztendlich geworden. Weil ich so ein Schmierpott bin habe ich mir hier so ziemlich alle meine Sachen versaut. Ich hoffe du hilfst mir die ganzen Flecken raus zukriegen, Mama! :-D Freitags bin ich dann auch super früh schlafen gegangen, weil ich schon wieder um 2:30 aufstehen musste, um mich auf den Weg nach CHICAGO zu machen. ENDLICH! Das ganze Jahr habe ich darauf hingefibert endlich nach Chicago zu fliegen - und ich wurde nicht enttäuscht. 

Unser Flug ging um 7 Uhr und wir sind gegen halb 9 Chicago Zeit angekommen, da Chicago eine Stunde zurück liegt. In Chicago angekommen haben wir uns zu aller erst zum Willis Tower begeben, da wir uns schon gedacht haben, dass es seeeehr voll wird, weil es ein Feiertagswochenende ist - und so war es auch, also alles richtig gemacht. Wir hatten dann statt 3-4 Stunden warte Zeit nur eine und waren gegen Mittag wieder aus dem Turm raus. Der Willis Tower ist bekannt für das Skydeck, bei dem Kästen mit Glasböden sind, in denen man über der Stadt steht. Auch wenn es ein bisschen Mut gekostet hat, hab ich mich auf diesen Glasboden gewagt und es hat sich gelohnt :-). Anschließend sind wir durch Chicago zum Milleniumpark gelaufen, wo die Bean steht. Leider musste man an diesem Tag durch Kontrollen um dahin zu kommen, die ziemlich voll waren, deswegen haben wir uns entschieden dort am nächsten Tag noch einmal hinzugehen. Stattdessen sind wir dann noch zum Navy Pier gelaufen, von wo man eine gute Aussicht auf die Skyline hat. Weil wir so früh aufgestanden sind waren wir am Abend dementsprechend kaputt und sind gegen 8 in unser Airbnb gefahren.
Sonntags stand dann noch mehr Sightseeing auf dem Plan als am Tag davor. Leider waren es 33 Grad. was es nicht gerade angenehm gemacht hat, den ganzen Tag durch Chicago zu laufen. Unsere erste Anlaufstelle war dann die Bean, die wir am Tag davor nicht gemacht hatten, dort war es suuuuuper voll und es war fast unmöglich dort ein paar schöne Bilder zu machen. Anschließend sind wir in das "berühmte" Nutella Café gegangen um dort zu Frühstücken. Kleine Portionen und überteuert ist wohl deren Motto. Aber für Nutellaliebhaber nimmt man das gerne einmal in Kauf. MIt einem mehr oder weniger vollgeschlagenen Bauch ging es dann weiter zum Beginn der Route 66 und dem Buckingham Fountain. Da wir so ziemlich mit unserem Sightseeing durch waren und noch super viel Zeit hatten haben wir dann noch spontan beschlossen zum North Avenue Beach zu gehen, von wo aus man eine noch viel bessere Sicht auf die Skyline hat als vom Navy Pier. Der Weg dahin hat sich seeeehr gelohnt. Auch wenn wir anschließend erst einmal eine Starbucks Pause machen mussten, weil es einfach vieeeel zu heiß war. Auf dem Weg zum Flughafen haben wir dann noch bei einer "Greetings from Chicago"-Wand angehalten. Unser Timing war echt super und wir sind genau 2 Stunden vor Abflug am Flughafen angekommen. Leider hatte der Flug vor unserem Flug Verspätung, sodass wir nicht Boarden konnten, weil das andere Flugzeug unser Gate gesperrt hat. Also mussten auch wir warten, warten, warten und sind erst mit einer Stunde Verspätung los geflogen. Dementsprechend sind wir auch erst später in Baltimore und später zu Hause angekommen. Ich war froh als ich um halb 3 Nacht endlich im Bett lag.
Montags war Memorial Day und ich hatte frei, weil die Kids noch immer bei den Großeltern waren. Eigentlich wollte ich ein Haufen Zeug erledigen, aber wie das dann so ist schiebt man alles vor sich her. Ich hab mich dann noch mit Alex zum Essen getroffen und war später auf einem Picknick von unserer Nachbarschaft. Ich wollte gerade ins Bett gehen, da kommt die Nachricht von Alicia, dass ihr Flug auf Verspätung hat und ob einer von uns sie nicht am Flughafen in Baltimore abholen kann. Julia hat natürlich schon geschlafen, also habe ich mich um halb 11 Abends noch ins Auto gesetzt um Alicia im 50 Meilen entfernten Baltimore abzuholen. Ich war dann auch erst gegen 1 Uhr wieder zu Hause und musste am nächsten Tag pünktlich um 6 wieder auf der Matte stehen. Wer braucht schon schlaf?

Dienstags habe ich dann dementsprechend nach der Arbeit nichts gemacht und meinen Tag einfach nur im Bett verbracht. Nachmittags war ich mit meinem Gastjungen EINE Stunde auf dem Spielplatz und habe mir ganze 16 Mückenstiche geholt. Die Mückenstiche hier sind super schmerzhaft und werden richtig groß, das ist kein Vergleich zu Deutschland. Ich kann meine Beine jetzt leider kaum noch bewegen :-D.

Mittwochs bin ich nach der Arbeit mit den Mädels in einen Escaperoom gefahren, das war echt lustig, auch wenn das nicht sooo einfach war, mit einem kleinen Tipp konnten wir as Rätsel auch glücklicher Weise in letzter Sekunde lösen. Wir überlegen jetzt sogar, ob wir nächste Woche noch einmal gehen wollen, weil es so einen Spaß gemacht hat.

Donnerstag, 24. Mai 2018

#74 Baseball, Skaten

also zuerst einmal: Ich habe es endlich geschafft das Video zum Roadtrip fertig zu schneiden!  Hat jetzt ja auch lange genug gedauert.

Der Regen hat einfach die ganze Woche nicht aufgehört, sodass man nicht wirklich was machen konnte. Deswegen habe ich Donnerstag abend nur zu Hause rumgegammelt und bin früh schlafen gewesen. Was besseres kann man bei diesem Wetter auch einfach nicht machen. Vormittags habe ich allerdings ENDLICH meine Pakete zur Post gebracht und drücke jetzt einfach nur die Daumen, dass alles Heile und Unversehrt zu hause ankommt! War auch leider teuer genug .. 
Am Freitag bin ich Abends mit Alicia noch kurz zum TJ gefahren, da ich noch immer ein Kleid für die Hochzeit meiner Mutti brauche - natürlich hab ich keines gefunden. Wir haben dann den Rest des Abends nur noch bei mir im Bett gechillt und Musik gehört. 

Auch Samstag hatte ich nicht die größte Motivation mich aus meinem Bett zu bewegen, Alicia hat mich dann aber doch dazu bekommen mit ihr Shoppen zu gehen und obwohl ich noch einige neue Klamotten brauche, vorallem auch für den Reisemonat, habe aber natürlich wieder nichts gefunden .. Komisch, dass immer wenn man etwas sucht es nicht findet, aber wenn man nichts braucht könnte man die ganzen Läden leer kaufen. 
Sonntag war das Wetter dann Gott sei Dank besser, denn für uns stand unser erstes (und auch letztes) Baseballspiel aufm Tagesplan. Die Sonne hat den ganzen Tag geschienen und super warm war es auch. Das Baseballspiel an sich war allerdings super langweilig. Wir sind dann auch frühzeitig gefahren und noch was beim five guys essen gewesen. 

Montag habe ich wieder nichts gemacht, ich habe allerdings auch bis 6 gearbeitet und war danach super kaputt. Eigentlich sollte ich die letzten Tage ja nochmal richtig ausnutzen aber irgendwie bin ich super unmotiviert. Ich hoffe das ändert sich schnell wieder.

Dienstag gab es dann wieder ein richtiges Gewitter, allerdings wollte ich nicht schon wieder einen Tag zu Hause verbringen also habe ich beschlossen noch zu Alicia zu fahren, nachdem das Gewitter vorbei gezogen ist. Das war auch sowas von die richtige Entscheidung, denn noch einen Tag zu Hause hätte ich nicht ausgehalten, da wäre mir die Decke auf den Kopf gefallen. Allerdings haben die Kids und ich am Nachmittag noch eine Babyschildkröte gefunden, die hätte ich am liebsten behalten.
Mittwoch hingegen war dann wieder super Wetter, deswegen sind Alicia und ich vormittags zum Arboretum gefahren, weil das auf meiner Sightseeing Liste noch gefehlt hat. Anschließend waren wir noch einen Froyo essen, der darf an einem Mittwoch natürlich nicht fehlen. Nachmittags musste ich dann wieder länger arbeiten und irgendwie war es auch super anstrengend, warum weiß ich auch nicht genau. Sobald ich off war habe ich dann auch das Haus verlassen und war mit den Mädels noch einmal Rollschuh fahren, weil es letzte Woche so spaß gemacht hat :-).

Mittwoch, 16. Mai 2018

#73 Miami, Besuch von Alexa

.. und schon wieder sind zwei Wochen um in denen einiges passiert ist.
Vor meinem Miami-Trip musste ich Freitags weniger Arbeiten, weil mein Gastpapa mittags zu Hause war, ich hab also nur noch meinen Gastjungen von der Schule abgeholt und war dann Off. Ich bin dann noch ein Eis essen gewesen bevor ich nochmal kurz zu Hause sein musste bis meine Gastmutter nach Hause kommt, damit mein Gastpapa mit meinem Gastmädchen auf ein Event in ihrer Schule gehen konnte. Abends bin ich dann nur noch früh schlafen gegangen, weil ich um 3 Uhr schon wieder aufstehen musste. Mein Flug nach Miami ging nämlich um 7 Uhr morgens. 
In Miami angekommen mussten Mara und ich uns erstmal am Flughafen zurecht finden, wir sind nämlich nicht nach Miami direkt, sondern nach Fort Lauderdale geflogen, weil das um einiges günstiger war. Nach langem hin und her haben wir dann endlich herausgefunden, wie wir am günstigsten zum South Beach kommen - und so sind wir für nur 5$ mit dem Bus an den 1h entfernten Strand gekommen. Wir hatten vorher schon beschlossen erst später zum Hotel zu gehen, damit wir nicht unnötig Zeit verlieren. Zu erst ging es für uns auf die Lincoln Road, was auch eine gute Entscheidung war. Die Lincoln Road ist eine Shopping Straße und da es kurz nach unsere Ankunft angefangen hat zu regnen konnten wir uns gut in den Geschäften unterstellen :-). Anschließend sind wir zum Strand gegangen und haben dort an der Promenade gelaufen und uns gesonnt. Natürlich durfte am South Beach der Ocean Drive nicht fehlen, sodass wir uns dort auch noch kurz aufgehalten haben. Überwiegend haben wir an dem Tag aber eher die Sonne und das gute Wetter am Strand genossen. Gegen 5 haben wir dann im Hotel eingecheckt und unsere Zimmer bezogen. Wir sind dann nochmal zum essen rausgegangen und haben uns nochmal an den Strand gesetzt. Da wir wirklich super müde waren, haben wir uns gegen's Ausgehen am Abend entschieden und sind lieber früh schlafen, da wir am nächsten Tag auch wieder früh aufgestanden sind und erst super spät zu zurück in Virginia waren. 

Am Sonntag haben wir uns am Vormittag den Wynwood Art District angesehen und sind von dort aus dann zum Bayside Marketplace und Downtown gefahren. Der Art District war der Hauptgrund, warum ich überhaupt nach Miami wollte und ich wurde auch nicht enttäuscht, so ziemlich jede Wand in der Gegend ist mit Streetart versehen und einfach dort durchzulaufen hat irgendwie spaß gemacht.  Am Bayside Marketplace haben wir uns dann einen Shake geholt und sind dort noch ein wenig durch die Straßen gelaufen bevor es mit dem Bus zurück nach Fort Lauderdale ging. Unser Rückflug war erst spät Abends gegen 9, sodass wir den Tag noch ziemlich gut genießen konnten. An sich ist Miami eine ganz schöne Stadt, aber für mich für einen Wochenendtrip mehr als ausreichend. Strandurlaub würde ich woanders definitiv vorziehen, aber wir hatten am Strand auch leider Pech und dort lagen überall super viele Algen rum, was die Lust aufs schwimmen ziemlich gesenkt hat. Im Großen und Ganzen bin ich super froh, dass ich diesen Trip noch so spontan gemacht habe und eine weiteren Punkt auf meiner Liste abstreichen kann.
Montags war ich gar nicht so müde wie gedacht und brauchte nichtmal einen Nap machen, hat mich selbst ein bisschen gewundert, da ich die vorherigen Tage nachdem ich die Kids zur Schule gebracht habe jedes mal mich nochmal für 2 Stunden hingelegt habe, aber ja weniger Schlaf kommt mir anscheinend besser als viel schlaf. Nachdem ich off war haben Julia und ich Alicia vom Flughafen abgeholt, diese hatte Besuch von Ihren Eltern und war mit Ihnen im Urlaub. Wir mussten dann erstmal einiges an Tratsch aufholen und haben uns bei McDonalds auf ein Eis hingesetzt.
Dienstag hab ich mal wieder einen Abend zu Hause genossen und am Mittwoch waren wir wie immer Froyo essen. Mein Froyo war überraschender Weise umsonst, was mir meinen Tag natürlich direkt versüßt hat.
Da wir Julia zum Geburtstag die DVD zu The Greatest Showman geschenkt haben, haben wir uns am Donnerstag bei Julia getroffen um einen DVD Abend zu machen. Ich hatte überhaupt keine Erwartungen an den Film, aber er war viel besser als gedacht - auch wenn es mal was anderes war hat mir der Film eigentlich ziemlich gut gefallen.
Und auch den letzten Freitag bin ich wieder zu Hause geblieben, da ich am Samstag früh raus musste. Ich habe besuch von meiner Freundin Alexa aus Boston bekommen und so bin ich morgens ziemlich früh mit Alicia nach DC gefahren um Alexa von der Union Station abzuholen und das komplette DC Sightseeing durchzuziehen. Im Endeffekt sind wir super froh, dass wir so früh losgegangen sind, denn am Nachmittag sind es noch 33 Grad geworden - da hätte ich nicht mehr gerne in DC rumlaufen wollen. Abends waren wir noch ein Eis essen und haben uns bei mir einen Film angesehen. Alexa war super müde, da sie vorher 12 Stunden Bus gefahren ist, das nehm ich ihr dann auch nicht übel. Ich habe leider viel zu spät gemerkt, dass es auch das letzte mal DC für mich gewesen sein könnte, denn ich habe nichtmehr viele unverplante Wochenenden zur Verfügung.
Sonntags hatten wir uns vorgenommen nach Georgetown zu fahren, allerdings hat es den ganzen Vormittag geregnet, sodass wir stattdessen ausgeschlafen und gechillt haben. Am Nachmittag habe ich Alexa dann nur noch zum Bus gebracht und anschließend angefangen meine Kisten zu packen, damit ich sie in der nächsten Woche endlich wegbringen kann.

Montags habe ich mich den ganzen Vormittag daran gesetzt das Abschiedsgeschenk für meine Gasteltern zu machen, ich hätte niemals gedacht, dass ein Fotobuch so viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Weil mein Gastpapa auf Geschäftsreise ist, muss ich diese Woche Abends leider immer länger arbeiten. Abends hat es hier deftig gewittert mit Tornado-Warnung, also habe ich mein Bett nicht nachdem ich off war nicht mehr verlassen und bin super früh schlafen gegangen.
Dienstag war von dem Gewitter dann nichts mehr zu sehen, strahlender Sonnenschein und 33 Grad. Vormittags hatten wir ein Breakfast Clustermeeting, zu dem ich gegangen bin. Außerdem habe ich das Fotobuch noch zu Ende gemacht und bestellt, denn es gab noch 50% auf alles, was sich bei einem 100$ teurem Buch mehr als gelohnt hat! Abends ist Alicia dann noch spontan vorbei gekommen und wir haben nur gegammelt und mein Packet zu ende gepackt, jetzt kann ich es endlich abschicken.
Mittwoch war ich mehr als froh, dass die Woche halt rum ist. Diese Woche sind meine Kids irgendwie besonders anstrengend, sie hören überhaupt nicht und haben eine Trotzphase nach der anderen. Vielleicht liegt es daran, da mein Gastpapa diese Woche nicht da ist, anders kann ich mir das nicht erklären. Ich bin dann Mittags mit Alicia Froyo essen gegangen und am Abend sind wir noch Rollschuhfahren gewesen. :-)